visenergia

Über VISenergia

Die Firma VIS ENERGIA entstand im Dreistädteverbund, wo sich ihr Hauptsitz befindet. Ihre Tätigkeit basiert auf einer langjährigen Erfahrung ihrer Gründer und Mitarbeiter in der Energie- und Informatikbranche sowie auch auf ihrer Passion zu der sich entwickelnden Branche der erneuerbaren Energie.

Dieser Bereich gehört zu den äußerst dynamischen Bereichen hinsichtlich der Entwicklung und der technischen Optimierung von angebotenen Systemlösungen. Daher – mit dem Wunsch an der Spitze zu liegen – bieten wir Informatiklösungen an, die den Kundenbedürfnissen maximal angepasst sind. Das unaufhörliche Sammeln und die Vertiefung unserer Kenntnisse im Bereich neuester Informatiktechnologien lässt die uns anvertrauten Aufgaben mit höchster Sorge und Konsequenz realisieren.  Dank dessen erweitern wir ununterbrochen unseren Kundenkreis, indem wir die ökonomische Effizienz ihrer Investitionen erhöhen, gleichzeitig ihre Zufriedenheit gewinnen sowie gemeinsam langfristige Geschäftsverhältnisse bilden.

PROFIL DER GEFÜHRTEN TÄTIGKEIT

Die dynamische Entwicklung der erneuerbaren Energie in Polen und in Europa sowie die damit verbundene Interessensteigerung an IT-Managementsystemen der CMMS-Klasse (Computer Maintenance Management System) gaben uns einen Impuls zur Gestaltung einer integrierten Informatiklösung, die durch Verbindung von Überwachungs- und Managementprozessen im Bereich der erneuerbaren Energie die Tätigkeit unserer Kunden unterstütz und in einem großen Maße die Effizienz ihrer Geschäfte erhöht.

Unser Fachgebiet ist die Einführung eigener, anhand Brancheninformationen konzipierten IT-Lösungen im Bereich der Überwachung und Verwaltung von erneuerbaren Energiequellen, darunter von Windparks und Photovoltaikkraftwerken, Lösungen, die auf modernen Informatiktechnologien stützen und in ihrer Entwicklung nach Lösungen der Big-Data-Klasse streben werden. Seitens unseres zertifizierten Ingenieurteams sichern wir eine Fachbedienung und einen Services unserer Software nach der Garantiezeit. Eine individuelle Betrachtung der Kundenbedürfnisse sowie die Synchronisierung von Technologien, die den höchsten Anpassungsgrad an die Bedürfnisse unserer Lösungen sichern, zeichnen uns unter anderen Firmen aus.

ZIEL I MISSSION

Die ständig wachsenden Erwartungen unserer Kunden, als auch die starke Entwicklung der Branche für erneuerbare Energie in Betracht ziehend, setzen wir uns als Ziel, den modernsten Technologien und Lösungen auf der Spur zu sein. Das Ziel der Firmentätigkeit ist das Erreichen auf dem Markt der Position eines Strategiepartners für unsere Kunden im Bereich der Planung und Einführung von integrierten Überwachungs- und Managementsystemen für Windparks.

Für unsere Kunden aus der Branche für erneuerbare Energie liefern wir Werte, die ihnen ermöglichen, die Geschäftseffizienz bei gleichzeitiger Kostenreduzierung zu erhöhen.

In der alltäglichen Tätigkeit unserer Firma sorgen wir für die Erhaltung eines hohen Qualitätsniveaus unserer Dienstleistungen durch eine ständige Entwicklung unseres Personals in Anlehnung an die Zusammenarbeit mit den besten Weltlieferanten, indem wir Lösungen höchster Qualität so anbieten, dass unseren Kunden eine Wahl an Lösungen, die ihren Bedürfnissen entsprechen, zur Verfügung steht.

Wir wollen für sie nicht nur ein solider und zuverlässiger Geschäftspartner, sondern vor allem ein Strategiepartner in ihren Vorhaben und ihrer Alltagsarbeit werden. Unsere Kraft stützt auf einer hohen Dienstleistungsqualität, einem starken Personenteam sowie einem hohen Anpassungsgrad an die Kundenbedürfnisse.  Um unsere Ziele und unsere Mission realisieren zu wollen, haben wir folgende Maßnahmen angenommen:

  • das Erreichen der Position eines Spitzenreiters im Bereich der entwickelten Lösungen der CMMS-Klasse für die Verwaltung der erneuerbaren Energetik in Polen und Europa,
  • die Ausarbeitung der Position eines Strategiepartners für die Kunden.

Daher setzen wir im Kontakt mit den Kunden auf Anpassung unseres Angebots an ihre Bedürfnisse und Erwartungen. Gleichzeitig entwickeln wir ständig unsere Kompetenzen.

LÖSUNGSBESCHREIBUNG

eWIND ist ein Informatiksystem, konzipiert als ein innovatives, integriertes Instrument zur Optimierung der Verwaltung sowohl von einzelnen Systemen erneuerbarer Energie, als auch von ganzen Windturbinenparks oder Photovoltaiksystemen. Es wurde als eine aus mehreren Moduln bestehende und multifunktionelle Software des CMMS-Typs (Comupter Maintenance and Management System) konzipiert, die im Laufe des Entwicklungsprozesses zu einer Big-Data-Lösung wird. Die aus drei Ebenen bestehende Konstruktion des Systems (Datenbank-Ebene, Ebene der Geschäftslogik und Ebene der grafischen Benutzerschnittstelle) ermöglicht eine komfortable und sichere Arbeit im Fernzugangsmodus über Internetbrowser. Das System besitzt auch eine vereinfachte Version für mobile Geräte.

oferta-img-2

In Annahme hat es eine breite Palette von Funktionen realisieren, angefangen von der Verwaltungsüberwachung der technischen mit dem Servicebereich verbundenen Arbeiten an energetischen Objekten, bis zu einer Analyse der Energieherstellung zusammen mit der Prognose für hergestellte Energie und dem Bilanzieren der Produktion. Das System eWIND

sichert die Planung der Energieherstellung durch eine hohe Prädiktionsqualität der hergestellten Energie unter Berücksichtigung der Wettervorhersage und der technischen Funktionsfähigkeit von Turbinen. Es ermöglicht auch ein Servicemanagement durch Planung von technischen Überprüfungen, von Arbeiten für technische Dienste, durch Passportisierung der Turbinenelemente beim Prognostizieren potenzieller Ausfälle anhand langfristiger Prognosen, welche die Generierung möglichst niedriger Finanzverluste wegen der für Turbinen unproduktiven Zeiträume ermöglichen.  Diese Elemente erhöhen erheblich die ökonomische Effizienz des Windparks durch die Kostenoptimierung.

 

Das Programm ermöglicht eine einfache und klare Verwaltung von vielen Windkraftwerken, die aus Turbinen derselben oder unterschiedener Hersteller bestehen. Sein Aufbau wurde als ein intuitives und bedienerfreundliches System mit einer Bedienungsmöglichkeit von mehreren Fachbereichen konzipiert, die verbunden sind mit:

2
  • dem kurzfristigen Prognostizieren in einer Tages- und Stundenaufteilung (Planung und Verifizierung von Prognosen des Produktionsvolumens),
  • der Überwachung und der grafischen Darstellung von Parametern einzelner Turbinen (durch Datenerfassung aus beliebig definierten Quellen sowie Analyse von Alarmen durch ihre Visualisierung in Zeitintervallen),
  • der Unterstützung im Systemmanagement (zusammen mit dem Prognostizieren der Lieferungen von Bauteilen) und den geplanten technischen Überprüfungen des Geräts (zusammen mit dem Reparaturverzeichnis und dem Verzeichnis von Serviceteams) sowie mit dem Prognostizieren von potenziellen Turbinendefekten (in Anlehnung an die Schätzung historischer Daten),
  • der Analyse von gelieferten Mess-, Service-, meteorologischen und anderen Fachdaten,
  • der Verwaltung von Betriebskosten des Windparks, welche die realen Servicekosten und die geplanten Kosten technischer Überprüfungen und Reparaturkosten berücksichtigen, was die ungeplanten Stillstände in der Turbinenfunktion erheblich einschränken.

 

CHARAKTERISTIK

 

  • Das System ist teilweise modular konstruiert, was dieses als ein sehr elastisches Instrument charakterisiert, das sich mit der Leistungs- und Geländekapazität z.B. von einzelnen Windrädern und kleinen Windwerken bis zu weit reichenden Windparks entwickeln wird (Skalierbarkeit des Systems);
  • Eine einheitliche Schnittstelle für alle Moduln, welche die Anwendung der Produktlokalisierung ermöglicht (Anwendung von vielen Sprachpaketen);
  • Integrierte Berichtserstattung von Aufstellungen und Analyseergebnissen, welche die internen und externen Mechanismen benutzt und einen Export/Import von Daten in die/aus den gewählten Dokumentformaten (pdf, xls, doc, csv, txt, html) ermöglicht;
  • Darstellungsmöglichkeit der aus den Objekten des telemetrischen Systems gelieferten Informationen (bei der Bereitstellung von Messdaten – Turbinencontrolling mit dem SCADA-System mit der Möglichkeit, die grundlegenden Systemparameter zu visualisieren) für die technischen Dienste des Benutzers. Für die Erbringung dieser Leistung ist es notwendig, Sensoren im Funktionsbereich des Kraftwerks sowie ein Übertragungssystems für die erhaltenen und in der Datenbank des Systems gespeicherten Messsignale zu installieren;
  • Ein Prognostizierungsmechanismus, der das Herunterladen von meteorologischen Hauptdaten (Windgeschwindigkeit, Windrichtung, Druck, Temperatur) für das Gebiet ermöglicht, auf dem die Windturbinen lokalisiert sind (Identifizierung anhand geografischer Koordinaten), zusätzlich die Ermittlung der Geländerauhigkeit. Die Berücksichtigung der Gegebenheiten aus dem Servicemodul (geplante Stillstände und Wartungen, Ausfälle)  in den Prognosen. Die Berücksichtigung des technischen Zustand von Turbinen unter Anwendung bestehender technischen Überwachungssystemen oder eines manuell eingegebenen Prozentparameters, der die technische Funktionsfähigkeit eines Geräts/einer Gruppe von Geräten bestimmt.
  • Feststellung der Leistungskapazität des Windkraftwerks in Abhängigkeit von seinem technischen Zustand sowie von der Wettervorhersage für das betroffene Gebiet. Das Ergebnis dieser Handlung bildet die Schätzung des Wertes der hergestellten Energie sowohl für eine einzelne Turbine, als auch für den ganzen Windpark.
  • Planung aller Renovierungsaufgaben einschließlich der Planung von Stillständen anhand langfristiger Vorhersagen meteorologischer Bedingungen sowie Prognostizieren von Beschädigungen der Turbinenteilen und Lieferung laut Schätzung bisheriger Ausfälle.
  • Analyse der gelieferten Mess-, Service-, meteorologischen und anderen Bereichsdaten zu einer präzisen Berichtserstellung über Zustände und Funktionsparameter arbeitender Maschinen sowie zum Vergleich historischer Erscheinungen an diesen Objekten. Die Bereitstellung sämtlicher Statistikanalysen aus dem Funktionsbereich ist eine getrennte Aufgabe.

GRUNDLEGENDE FUNKTIONALITÄT

1
  • Das Verwaltungsmodul dient zum Definieren von Systembenutzern und ihre Berechtigungen zu einzelnen Moduln und Systemfunktionen.
  • Das technische Modul ist ein Bedienelement für alle übrigen Moduln, weil hier alle globalen Systemelemente definiert sind.
    • Definierung von erneuerbaren Energiequellen – das wichtigste Systemelement, das die Vorbereitung des Programms zum Datenherunterladen aus und für Windturbinen oder Solarpaneele sichert (Generieren einer Leistungskurve, Definieren von Koeffizienten für aerodynamische Leistung und Schub sowie Koeffizienten für Geländerauhigkeit);
    • Organisation des Windparks – die Zuordnung von Turbinen zum bedienten konkreten Windpark (Festsetzen der geografischen Lage, Anzahl und Typen von Turbinen);
    • Parametrisierung von Objekten – Definieren von empirischen Koeffizienten der Gesamtleistung einzelner Turbinen (mechanische Leistung, elastische Leistung, allgemeine Verluste sowie aerodynamische Leistung) und geplanten Terminen für Turbinenabschaltung (mit dem Servicemodul verbundene Funktionalität);
  • Das Modul für kurzfristige Prognosen für Herstellung elektrischer Energie. Die Energielieferanten sind im Rahmen der Verträge mit den Verteilnetzbetreibern zur Vorbereitung von Prognosen der Energieherstellung für die nächsten Zeiträume – abhängig von dem Land – verpflichtet. Dem entgegenkommend soll das System die Produktionsprognose anhand der Wettervorhersagen aus Wetterportalen realisieren. Eine Schlüsselbedeutung für diesen Prozess haben die Windgeschwindigkeit, der Druck und die Temperatur. Die meteorologischen Datenwerte werden aus den Portalen erhalten, welche die Vorhersagenwerte aus Dutzend von den in der nächsten Nähe des Windparks gelegenen Wetterstationen liefern und mittels entsprechender Funktionen diese Daten überwachen und in die Anwendung herunterladen.
    • Wertgenerierung für zyklische Energieherstellung – mit einem Intervall von 15 Minuten bis 1 Stunde anhand von Windvorhersagen für die spezifizierte geografische Lage in Aufteilung auf die einzelnen Turbinen.
    • Visualisierung laufender Produktion – auf Basis aktueller meteorologischer Werte im Vergleich zu früher prognostizierten Ergebnissen sowie in der Korrelation mit dem aktuellen Wert der an den Klemmen des elektrischen Generators erhältlichen elektrischen Energie;
  • Das Servicemodul des Windparks definiert die Beschreibung der Objektzustände anhand des für jeden Turbinenteil unabhängig geführten sog. „Passes” sowie führt eine Geschichte und Statistik von technischen Überprüfungen – unabhängig für jedes Objekt.
    • Servicebericht – ist ein grundlegendes Lieferelement für Informationen über alle an der Turbine durchgeführten Tätigkeiten. Er enthält alle Informationen über die vollständigen Tätigkeiten und die bei der Kontrolle oder Reparatur der betroffenen Turbine benutzten Elemente sowie auch Informationen über das Serviceteam und die getragenen Kosten. Dies bildet ein ausführliches Material zur Durchführung von unterschiedlichen Analysen.
    • Aufstellung der o.g. Berichte – in Form von „Parent-Child”, d.h. der gegebenen Berichtnummer beigelegten Tätigkeiten. Die Aufstellung enthält ein Verzeichnis von geplanten und nichtgeplanten Servicedienstleistungen mit einer Spezifizierung von Tätigkeiten, Kosten, Materialien sowie Serviceteams. Sie ist ein weiteres Element zur Durchführung von gründlichen Analysen und Aufstellungen.
    • Verzeichnis von Serviceteams – zusammen mit zugeordneten Kontaktpersonen und Einsatzteams.
    • Management von eigenen Serviceteams.
    • Management von Serviceteams der Unterauftragnehmer.
    • Management von Wörterbüchern – unentbehrlich zur Definierung von ausgeführten Tätigkeiten, Materialien und Elementen zwecks einer korrekten Identifizierung von Einträgen bei späteren Analysen.
    • Prognostizieren von Ausfällen bestimmter Turbinenbauteile, Analyse der Lagerstände.
    • Austausch von technischen und Handelsinformationen (Verkauf/Einkauf von Turbinenbauteilen) zwischen den Verwalter der Windparks.
    • Identifizierung von Objekten mit einem niedrigeren Produktionspotenzial – als potenziellen Gefährdungen in Anlehnung an die Analysen der Produktionsdaten und eventueller telemetrischer Daten (Drehungen, Schwingungen, Verschiebungen, Temperatur).
    • Modul mit Beschreibungen der an den einzelnen Bauteilen und Teilen der Turbine ausgeführten Tätigkeiten. Es enthält Informationen über Abmessungen, Reparaturen der Bauteile und über durchgeführte technische Überprüfungen. Das Modul speichert Informationen über die Arbeitsstunden des Teams und zusätzlich Logs über Alarme, vorgesehene Operationen und Fehler beim Turbinenbetrieb. Es generiert Ereignisberichte und Wochenzeitpläne für Stillstände von Turbinen in Aufteilung in einzelne Turbinen, abgeschrieben für z.B. 2 Jahre. Der Zeitplan sollte mit der Windvorhersage korrigiert werden.

VORTEILE

 

  • Maximierung der Parametrisierung, die sich in der Minimalisierung der Anpassungskosten für eigenen Bedarf wiederspiegelt;
  • Ein kleinerer Arbeitsaufwand dank Automatisierung der Produktionsprognose, Glaubwürdigkeitserhöhung des Kunden als Energielieferanten sowie durch eine bessere Herstellungsplanung der elektrischen Energie;
  • Erhöhung der Einnahmen aus dem Windpark wegen Realisierung von korrekten Produktionsprognosen auf dem Tages- und Stundenmarkt, die sowohl technische als auch Umweltelemente in Betracht ziehen;
  • Verlustminderung wegen Prognoseabweichungen von der Produktion durch Optimierung der Betriebskosten des Windparks unter Berücksichtigung der Optimierung geplanter Maschineabschaltungen und Maschinerenovierungen;
  • Reduzierung von Reparaturkosten der im Windpark auftretenden Ausfälle durch Verkürzung der Reparaturzeiten dank einer Prognose für Geräteausfälle;
  • Vorteile für das Managementpersonal dank der Bereitstellung eines bedienerfreundlichen Instruments mit breiten analytischen Möglichkeiten und Funktionalitäten;
  • Zugang zu allen wesentlichen internen Informationen in integrierter Umgebung;
  • Die Benutzung der GIS-Technologie zwecks Visualisierung der Gebietslandkarte und der bestimmten Parameter sowie die Benutzung eines telemetrischen Teils zur Parameterüberwachung und Parameteranalyse soll eine Effizienz- und Rentabilitätsverbesserung des Baus und Betriebs von Windturbinen sichern;
  • Laufende Einflussanalyse des Gerätebetriebs auf die umgebende Umwelt und Erfüllung von Gemeindeanforderungen betreffs der Umweltverschmutzungsberichte;

 

 

ZUKUNFT – PROJEKTENTWICKLUNG

 

  • Die prädiktiven Systeme werden selbstlernende adaptive Modelle unter Anwendung künstlicher Neuronetze benutzen. Das System wird solche Parameter aggregieren wie: Wetterbedingungen, Betriebsparameter der Turbinen, elektrische Leistung, die an das Netz sowohl durch ein einzelnes Kraftwerk, als auch durch den ganzen Windpark abgegeben wird. Nach der Erfassung dieser Daten wird eine Analyse der ursprünglich angenommenen Faktoren erfolgen, bis das System die Korrekturfaktoren so anpasst, dass die erreichten Ergebnisse die Prognoseergebnisse möglichst treu wiedergeben werden. Das wichtigste Problem wird dann darstellen, eine gute Wettervorhersage zu erhalten, die je genauer sein wird, desto übereinstimmender wird auch das System mit tatsächlich erreichten Produktionsergebnissen sein. Dank so einer Einstellung, wird es sogar möglich, den prädiktiven Verbrauch von Turbinenelementen ohne Kenntnis über ihren tatsächlichen Verbrauch zu berücksichtigen. Mit der Erfassung neuer Daten wird sich das System an die wechselnden atmosphärischen und technischen Bedingungen anpassen.
  • Das System wird über die Möglichkeit verfügen, mit den Systemen der Energielieferanten, die auf einem bestimmten Gebiet funktionieren, die Daten in beiden Richtungen auszutauschen (Connectivity-Modul), was eine präzise Anpassung des energetischen Systems an die Bedürfnisse der Empfänger anhand der Produktionskapazitäten von Windparks ermöglicht. Es wird auch die Einführung in das energetische System einer zusätzlichen Energie auf dem vorab bestimmten Niveau (bei Erhaltung der mit dem Wetter zusammenhängenden Risiken) ermöglichen, was bei einem steigenden Bedarf an elektrische Energie die Effizienz der energetischen Systeme für die EE-System-Anbieter verbessern wird.
  • Das System wird auch mit einem Modul zur Propellerkontrolle der Windturbinen unter Anwendung eines Multicopters ausgestattet, der nach seiner automatischen Objektinspektion die Daten an das eWIND-System weiterleiten wird.